Menü


Mehr...

Software für den Taschenrechner TI-89 von Texas Instruments findet ihr hier.

News

Kommentare zu meiner Seite könnt ihr im Gästebuch, im Blog oder per E-Mail schreiben. Vielen Dank!

Service

Impressum
Kontakt
Links

Statistiken

Besucher:
652327
Druckansicht Textbereich maximieren

OFFA-Firmware auf dem SEG DVD-2000 / 2001

Hier biete ich euch seit kurzem etwas ganz besonderes: Einen detaillierten Erfahrungsbericht zum Update des SEG DVD-2000 (jener legendäre deutsche Raite/Yamakawa-Klon, der bis zum heutigen Tage nur deswegen überlebt hat, weil er NICHT die ganze Zeit am Netz hing...) auf die geniale OFFA-Firmware.

Mehr Infos zum OFFA (One Firmware For All)-Projekt gibt's in der Yahoo-Group One Firmware For All. Das Projekt beabsichtigt, auf allen ESS-basierten Playern die selbe, maximal funktionable Firmware installiert zu haben. Ich finde das absolut genial. "Join't" auf jeden Fall mal die Group (dauert nur fünf Minuten) und lest euch alles mal genau durch! Gut möglich dass auch euer Player OFFA unterstützt!

Aber Vorsicht: ICH ÜBERNEHME KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR FEHLGESCHLAGENE FLASH-VERSUCHE, DA BEI DIESEN VORGÄNGEN DER PLAYER IRREPARABEL BESCHÄDIGT WERDEN KANN. ALLE HIER DARGESTELLTEN VORGÄNGE DÜRFEN NUR AUF EIGENE GEFAHR NACHGEMACHT WERDEN!



Also. Alles fing damit an, dass ich mehr zufällig die obige Yahoo-Group entdeckte (damals war es noch eine eGroup, bevor eGroups irgendwie von Yahoo übernommen wurde). Ich fand die Idee gut, außerdem waren die Funktionen der SEG-Firmware mehr als rudimentär (z.B. brauste das Laufwerk beim einlegen einer normalen CD immer so laut wie ein Staubsauger - man dachte er hebt gleich ab; außerdem las er keine JPG-Dateien). Was also lag näher, als versuchen, die OFFA-Firmware auf den SEG zu installieren?

Ich hielt Ausschau nach einem sogenannten Conversion Pack für den SEG, mit dessen Hilfe man die OFFA an den jeweiligen Player anpassen kann. Und tatsächlich: Im ConversionPacks-Archiv der OFFA-Group fand sich tatsächlich ein solches! Es bestand, wie die meisten Packs, aus Patch-Dateien für Frontdisplay (die richtigen Segmente müssen leuchten), Fronttasten (damit sie nicht vertauscht sind) und Fernbedienungsbelegung. Ich lud also die Dateien und führte den Patcher aus (detailliert wird das im OFFA-Handbuch beschrieben, s.o.).

Nun wollte ich aber nicht gleich die Datei als BANK30.ROM und APASSWD auf CD brennen und es so updaten, da ja auch etwas hätte schief gehen können. Da ich den c't-Flasher schon besaß, musste nur noch ein Adapter von DIL32 auf PLCC32 her, da der SEG einen PLCC-Flash-Chip verwendet. Der Original-Chip wurde herausgenommen und an einem sicheren Ort aufbewahrt.
Eine Anleitung zum Bau eines DIL-/PLCC-Adapters gibt es z.B. hier auf Negge's hervorragender Seite (auch wenn unser Adapter anders aussah). Die OFFA-Firmware wurde dann mit Hilfe des c't-Flashers und des Adapters in den PLCC-Chip geflasht.

Zur Veranschaulichung der Lage des EPROMs hier ein Foto des SEG-Mainboards:

Mainboard des SEG DVD-2000

Legende:

Lila = PLCC-Flash-EPROM (da ist die Firmware drin).
Ocker = Haupt-Videoprozessor (mit dem schepp aufgepappten Kühlkörper...)
Blau = 2 RAM-Chips NEC D4516161AG5

Ein Tipp: Ein um den PLCC-Chip gewickeltes Stück Zahnseide hilft beim späteren eventuell nötigen Herausziehen des EPROMs. Ich habe es hier Rot eingefärbt.

Nochmal etwas vergößert:

Detailausschnitt Mainboard SEG DVD-2000

So, die hardwareseitigen Vorbereitungen waren also getroffen. Also schnell den Player angeschlossen und eingeschaltet. Doch da erwartet einen gleich die erste Enttäuschng: Zwar ist der Player nicht "tot" (das Display leuchtet und man kann auch was auf dem Bildschirm sehen), aber das Bild läuft durch und ist verzerrt. Abhilfe schafft folgendes: Mehrmaliges langsames Drücken der Tastenfolge 72555 auf der Fernbedienung (dient zum Umschalten den Fernsehnorm - denn beim Starten darf bei OFFA leider nicht PAL gewählt sein), gefolgt vom Ziehen des Netzsteckers und wieder Einstecken desselbigen (bitte nicht zu hastig, das tut dem Netzteil nicht gut). Wenn man Glück hat, erscheint dann nach dem Einschalten (sofern es wirklich sofort nach dem Einstecken geschieht) ein Bild. Problem: Es ist schwarzweiß. Auf Multinorm-TVs ist es aber farbig.

Zweite Enttäuschung: Das SETUP-Menü reagiert sehr langsam (nach jedem Tastendruck muss man erst ca. 10 Sekunden warten, bis er ihn annimmt). Doch auch hier gibt es Abhilfe: man hangele sich durch das Menü "Allgemeine Einstellungen" --> "Colour System" und stelle hier um auf "Multi". Dann verlasse man das Menü, schalte den Player aus und ziehe den Netzstecker (wichtig!!!). Nach dem Einschalten sollte der Player zunächst tadellos funktionieren.... bis zum nächsten Einschalten: Dann hängt er sich auf.

Abhilfe - wenn auch nicht praktikabel: Vor jedem Einschalten muss der Netzstecker gezogen gewesen sein, und der Player darf beim Einschalten nicht im Modus "PAL" stehen. Praktisch, oder? Trost: Im Betrieb funktioniert auch PAL (für Leute, die keinen Multinorm TV haben). Ansonsten muss man sich halt mit einem s
chwarzweißen Menü zufrieden stellen - denn DVDs spielt er immer farbig ab.

Weiterer Wermutstropfen: Manchmal hängt sich der Player beim Drücken der STOP-Taste (besonders beim Betrachten von JPG-Slideshows) gnadenlos auf und zeigt nur noch ein flimmerndes Bild. Also wieder Netzstecker ziehen....

Insgesamt erhält der Player also durch die OFFA-Firmware viele tolle neue Funktionen (z.B. einstellbare Displayhelligkeit, JPG/MPG/VOB-Wiedergabe mit Dateibrowser, einstellbare Laufwerksgeschwindigkeit (es reicht hier schon 4x, dabei ist er mucksmäuschenstill!) und so weiter). Allerdings wird die Bedienung durch die Instabilität derart erschwert, dass es eigentlich nicht mehr so viel Spaß macht.

Mein Fazit: Für Bastler und Freaks gilt - man muss es mal ausprobiert haben. Aber der Spaß hält nur kurz an. Ich persönlich werde wieder zurückflashen - aber auf eine neuere Version, die immerhin offiziell von SEG ist. Die kann angeblich auch JPG.

Weiterhin werde ich allerdings Ausschau nach neuen OFFA-Versionen halten... vielleicht gibt's ja irgendwann eine, die alle Funktionn bietet und dabei noch stabil ist? Wir werden sehen - ich bleibe dran!

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 28.08.2004